FUSSREFLEXZONENMASSAGE

Diese Therapieform ist ein Relikt aus Indianerstämmen von Amerika und wurde im 20. Jahrhundert nach Europa gebracht. Somit basiert sie auf einer lang bestehenden Tradition. 

Fussreflexzonen sind Areale an den Füssen, die als Paar und auch nur auf einer Fussseite beschrieben werden. Diese Zonen werden entsprechenden Organen zugeordnet. Durch therapeutische Griffe, Druck und Zirkeln (Kreise) werden diese Organe stimuliert. Die eigentliche Wirkungsweise wurde nie nachgewiesen. Jedoch wirkt sie auf das vegetative Nervensystem.

WIRKUNG:

  • Durchblutungsfördernd 

  • Förderung der Entschlackung und Entgiftung 

  • Stärkung des Immunsystems 

  • Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens 

ANWENDUNG:

  • Durchblutungsstörung 

  • Zu hohen oder zu niedriger Blutdruck

  • Schlafstörung oder Stress 

  • Erkrankungen des Bewegungsapparats, Gelenkentzündung, Gelenkabnützung und Rheuma 

  • Durchfall, Verstopfung 

  • Chronische Entzündung

  • Menstruationsbeschwerden 

  • Climacterium (Menopause, Wechseljahren)

  • Allergien, Ekzeme

©2019 by Prisca Heis.